Lenkmatten

Prism Synapse 140 – Einzeltest

Bei meinem Test für Einsteiger von Lenkmatten in der Preisklasse von rund 50 € war die Prism Synapse 140 für mich eine große Überraschung.
Daher habe ich mich noch weiter mit der Lenkmatte beschäftigt und habe sie in letzter Zeit öfters in der Luft gehabt.

Prism Synapse 140

Hier aber zunächst noch einmal die Fakten zur Prism Matte:
Spannweite 1,35 m
Windbereich 2-6 Bft
Flugleinen 38 daN in 18 m Länge
Preis 53,00 € für das RTF Set

Wie man sehen kann, ist (fast) alles dabei was man braucht um die Lenkmatte in die Luft zu bekommen. Einzig ein Bodenanker und etwas zum beschweren der Matte um unbeabsichtigtes Starten zu unterbinden fehlt noch. Sowas gibt es für kleines Geld z.B. bei Metropolis Drachen.

Verpackt ist die Matte in einem Nylonbeutel der im Design und Farbe der Matte gehalten ist. Praktisch ist der Karabinerhaken mit dem man den Beutel an der Hose/Gürtel befestigen und so nicht wegfliegen kann.
Packt man die Lenkmatte aus, stellt man erfreut fest, das diese schon mit den Flugleinen und Handschlaufen angeleint ist. Man kann also direkt loslegen.
Die Prism Lenkmatte ist sehr gut verarbeitet. Auffällig ist, dass die Lufteinlässe mit einem Netz verschlossen sind. Dies verhindert das Eindringen von Fremdkörpern in die Luftkammern. Diese Besonderheit hat keine andere meiner Lenkmatten.
Das mitgelieferte Leinenset in einer Länge von 18 m hat eine Bruchlast von 38 daN (ca 38 kg). Ausgelegt ist die Matte für einen Windbereich von 2-6 Bft (10-40 km/h). Aufgrund der relativ geringen Bruchlast der Leinen und dem Starkwindbereich von 40 km/h kann man schon ableiten, dass diese Lenkmatte wenig Zugkräfte aufbaut.
Mit dem beiliegenden Leinenset kann man die Lenkmatte im angegebenen Windbereich ohne Probleme fliegen. Ab 10 km/h geht es los. Ich habe sie damit bei Windstärken von 15-25 km auf der Halde Norddeutschland geflogen.

Bei nachlassendem Wind bemerkte ich, das die Prism Matte wohl gute Leichtwind Flugeigenschaften hat.
Um dies zu Testen war ich im Zechenpark Kamp-Lintfort. Ich knüpfte 25 m Flugleinen in der Stärke von 25 daN an und konnte die Synapse 140 bei 5-9 km/h Wind fliegen. Also deutlich unter den angegebenen 10 km/h die Prism als Minimalwind angibt. Und sie flog richtig gut wie man im Video sehen kann.
Ich setzte noch einen drauf und nahm 30 m Leinen in 20 daN Bruchlast. Auch das funktionierte Perfekt.
Die 25 daN Leinen kann man bis zu einer Windgeschwindigkeit von 20 km/h fliegen. Darüber hinaus sollte man etwas stärkere Leinen nehmen.

Mein Tipp wäre ein 25 m 25 daN Leinenset als Ergänzung zum original Leinenset dazu zu kaufen. Dann deckt man einen Windbereich von 6-40 km/h ab. Optional kann man ein 38 daN Leinenset in 25 m dazu kaufen welches quantitativ hochwertiger ist das das RTF-Set. Ein Climax-Winderset Profiline wäre mein Kauftipp.

Fazit:
Mit der Synapse 140 hat Prism ein tolles RTF Lenkmattenset zusammen gestellt das für viele schöne Flugstunden sorgen wird. Aufgrund dessen das die Lenkmatte unproblematisch zu starten und fliegen ist, ist sie ein super Einsteigerset.
Wer mehr aus der Lenkmatte heraus holen möchte, sollte sich zusätzliche Leinen in verschiedenen Stärken dazu kaufen.
Für Kinder halte ich die Matte nur bedingt geeignet, da sie relativ schnell fliegt und auch auf Lenkbewegungen schnell reagiert.

****Disclaimer****
Wie immer gilt das ich auch diese Lenkmatte zu regulären Preisen selbst gekauft habe. Es besteht keine Unterstützung seitens des Hersteller oder eines Webshop.

Hier dann noch das Video mit einigen Flugeindrücken der Prism Synapse 140

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.