Lenkmatten

Spiderkites Amigo DC – Ersteindruck

Mein Sohn wollte eine neue Matte haben. Voraussetzung war, dass sie gelb ist.
Da blieb eigentlich nur die Spiderkites Amigo DC in der Größe 1.35. Denn dieses Model ist Neongelb.

Erstanden haben wir die Matte bei Elliot in Xanten. Kostenpunkt 49,90 €

Die Amigo wird von Spiderkites als Einsteigermatte verkauft. Sie kommt für den genannten Preis als Komplettset, als RTF inklusive Leinen, Lenkbar, Kitekiller und Steckie. Verpackt ist sie in einer Tasche aus Nylonmaterial. Damit hat man als Einsteiger auch alles was man für den Anfang braucht.

Die Lenkmatte allein hat die Abmessungen 1,35 m x 0,55 m und kommt damit auf eine Größe von 0,6 qm und wiegt 138 g.
Die beiliegenden Drachenschnüre sind nicht näher bezeichnet. Ich tippe mal auf 50-60 daN und 25 m Länge (messe ich nochmal nach).
Der Steckie ist leider nur aus Kunststoff. Bei harten Böden kommt man damit wohl nicht weit. In den allermeisten Wiesen und am Strand reicht das jedoch allemal. So ist auf jeden Fall am Anfang für Sicherheit gesorgt und die Matte kann sich nicht verselbstständigen.
Ebenfalls ein Sicherheitsplus ist der beiliegende, schon angeknüpfte Kitekiller. Insbesondere wenn Kinder die Matte fliegen könnten diese zur Not die Lenkbar loslassen ohne Gefahr zu laufen das die Matte wegfliegt.

Erstflug war am 04.11. auf der Halde Norddeutschland. Vorhergesagt war Wind zwischen 3 und 5 Bft. Eigentlich perfekt.
Leider war der Wind zuerst dann doch nicht so stark wie angesagt. Also musste die Amigo warten und andere Drachen konnten in die Luft.

Als dann der Wind endlich im Bereich der 2 Bft (6-11 km/h) war, packten wir die Matte aus und machten sie flugfertig. Das erste Abwickeln der Leinen war nicht ganz so einfach, da auch der Kitekiller schon an die Leinen angebracht war. Nachdem das vollbracht war, konnte es losgehen.
Schnell zeigte sich jedoch, das die von Spiderkites angegebenen 2 – 6 Bft sehr optimistisch sind. Ab 10 km/h hat man die Möglichkeit die Matte in der Luft zu halten. Alles was darunter liegt benötigt einiges an Laufarbeit.
Mag sein das es mit viel dünneren Leinen einfacher ist, mit den RTF-Leinenset jedoch nicht.
Dabei zeigte sich auch, die die angebrachte Lenkbar bei wenig Wind eher hinderlich als hilfreich ist. Wenn man viel mit den Armen arbeiten muss um die Matte in der Luft zu halten, stört der begrenzte Aktionsradius der Lenkbar.
Ich habe die Matte dann erstmal geparkt, die Lenkbar entfernt und normale Flugschlaufen angeknotet.

Zum Abschluss des Flugtages auf der Halde habe ich nochmal versucht die Amigo in die Luft zu bekommen. Der Wind war in der Zwischenzeit aufgefrischt und in Böen gab es auch mal 4 Bft.
Und siehe da, ab höheren 3 Bft (16 km/h aufwärts) macht das Ding auf einmal richtig Spaß. Sie ist relativ schnell unterwegs ohne dabei viel Druck aufzubauen. Aufpassen muss man etwas am Windfensterrand, da klappt sie dann auch mal schnell zusammen.
Ich denke mal, bei 16-25 km/h (3-4 Bft) an 35 m 38 daN Leinen wird sie sich richtig wohl fühlen. Wird demnächst mal getestet.

Fazit:
Insgesamt eine gute Lenkmatte für wenig Geld. Wenn man nicht unbedingt die Lenkbar dabei haben möchte, greift zur Amigo 1.35.
Diese kostet dann 29,95 €, hat aber keinen Kitekiller und Steckie dabei. Wird aber RTF mit Leinen und Flugschlaufen geliefert.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.