HQ Symphony Lenkmatten, ein Vergleich

HQ stellt die beliebten Symphony Lenkmatten nun schon sein einigen Jahren her.
Dabei gibt es drei Modelllinien, die sich an unterschiedliche Lenkmattenpiloten richten.

Die Symphony Beach Reihe richtet sich an Einsteiger, die eine gute Lenkmatte zum günstigen Preis suchen.
Die Pro Reihe, welche sich an fortgeschrittene Piloten richtet die höhere Ansprüche an Material und Flugeigenschaften haben.
Dann gibt es noch die Speed Reihe, welche an Geschwindigkeitsjunkies gerichtet ist.

In meinem Vergleichsfliegen habe ich die Beach und die Pro miteinander verglichen.
Die Preise liegen bei 60,- € für die Beach 2.2, 80,- € für die Pro 1.8 und 100,- € für die Pro 2.2

Disclaimer: Die hier vorgestellten Lenkmatten habe ich selbst zu handelsüblichen Preisen gekauft. Es besteht keinerlei geschäftliche Beziehung zu Invento HQ
Die Bewertungen der Lenkmatten beruhen auf persönlichen Erfahrungen mit den Matten und stellen meine eigene Meinung dar

Zunächst die Beach 2.2 als Carbon Racer Variante:
Für 60,- € bekommt man ein solides Paket geliefert das mit Lenkmatte, ordentlichen Flugleinen in 100 kp in 25 m Länge und Handschlaufen alles beinhaltet was man braucht um fliegen zu gehen.
Die Verarbeitung der Lenkmatte ist auf hohem Niveau, zu beanstanden ist nichts.
Die Daten der Lenkmatte:
Spannweite: 220 cm
Standhöhe: 73 cm
Segel: Ripstop-Polyester
Schnur: inkl., Dyneema 100 kp, 2 x 25 m auf Winder mit Schlaufen
Wind: 2-6 Bft. (6-49 km/h, 4-31 mph)
HQ Symphony Beach 2.2 bei Amazon kaufen*: https://amzn.to/3psA3fp

Die Symphony Pro 2.2 Modell 2021
100,- € kostet die das Pro Modell. Auch diese Lenkmatte kommt als RTF Paket, also mit Flugleinen und Handschlaufen.
Bei der Verarbeitung legt die Pro nochmal eine kleine Schüppe drauf im Vergleich zur Beach.
Zudem hat die Symphony Pro 2.2 und auch die größere Pro 2.5 ab Modelljahr 2021 den Vorteil, dass man sie als 4-Leiner umbauen kann. (Videolink auf meinen YouTube Kanal)
Die Daten der Lenkmatte:
Spannweite: 220 cm
Standhöhe: 73 cm
Segel: Ripstop-Nylon
Schnur: inkl., Dyneema 160 kp, 2 x 25 m auf Winder mit Schlaufen
Wind: 2-6 Bft. (8-49 km/h, 5-31 mph)
HQ Symphony Pro 2.2 bei Amazon kaufen*: https://amzn.to/3sPjP2j

Die kleinere Symphony Pro 1.8
80,- € kostet die kleinere Schwester der Pro und wartet mit 1,80 m Spannweite auf.
Ich persönlich halte diese Lenkmatte von HQ als die am besten verarbeitete Matte. Die komplette Konstruktion ist deutlich aufwendiger als bei der Pro 2.2
Das sieht man auch an den ummantelten Waagenschnüren, die für eine bessere Aerodynamik und dadurch höheren Speed sorgen.
Die Daten der Lenkmatte:
Spannweite: 180 cm
Standhöhe: 60 cm
Segel: Ripstop-Nylon
Schnur: inkl., Dyneema 100 kp, 2 x 25 m auf Winder mit Schlaufen
Wind: 2-6 Bft. (10-49 km/h, 6-31 mph)
Einen ausführlichen Test der HQ Symphony Pro 1.8 findet man natürlich hier auf dem Blog: https://lenkdrachenfliegen.de/2021/02/02/hq-symphonie-pro-1-8-einzeltest/
HQ Symphony Pro 1.8 beu Amazon kaufen*: https://amzn.to/3qr1ZQb

*Amazon Affiliate Links
⚠ Beim Kauf über Affiliate-Links entsteht für dich kein Nachteil. Ich erhalte aber eine kleine Provision, und damit unterstützt du mich und meinen Kanal/Blog. Der Preis für dich ändert sich nicht.

Nachdem ich jetzt die drei HQ Lenkmatten besitze, habe ich die zu einem Vergleichsfliegen nebeneinander gestellt.
Ich wollte einfach wissen, welche Lenkmatte für wen am geeignetsten ist.
Das Ergebnis:
Die Beach 2.2 überrascht mit guten Flugeigenschaften bei niedrigen Windgeschwindigkeiten. Da ist sie absolut problemlos zu fliegen. Auch das original Leinenset kann man dafür nutzen.
Bei zunehmendem Wind jedoch baut die Lenkmatte schnell hohe Zugkräfte auf. Hinzu kommt das sie ein digitales Flugverhalten an den Tag legt. Bedeutet, dass die abrupt Zug und Geschwindigkeit aufbaut. Stärkere Windböen sorgen dann schnell für Überraschungen beim Piloten. Für eine Lenkmatte die sich an Einsteiger richtet, finde ich das nicht optimal. Ab 25 km/h Wind sollte man schon 75 kg Gewicht mit sich bringen, um der Matte noch was entgegen zu setzten. Die hohen Windbereiche 5 und 6 Bft sind nur ab 100 kg Gewicht machtbar.

Die Symphony Pro 2.2 erfreut mit relativ wenig Zugkräften in Relation zur Spannweite. Sie ist deutlich zugärmer als die Beach 2.2
Hinzu kommt das sie Windböen viel besser wegsteckt. Zug und Geschwindigkeit bauen sich langsamer auf und dadurch ist sie meiner Meinung nach besser für Einsteiger geeignet als die Beach. Das fliegen mit der Pro 2.2 gestaltet sich insgesamt entspannter gegenüber der Beach.
Ambitionierte Einsteiger, die später vielleicht noch auf 4-Leiner wechseln wollen, sind mit der Symphony Pro 2.2 wohl am besten beraten, den sie bietet die die 4-Leiner Option die Option auf viele weitere Flugstunden.

Wer eine agile, schnelle Lenkmatte sucht, wird bei der Symphony Pro 1.8 fündig. Sehr schnell sowohl im Speed als auch bei Spins macht diese Lenkmatte am meisten Spaß. Dabei baut sie erfreulich wenig Zug auf, so das auch leichtere Piloten bei höheren Windgeschwindigkeiten fliegen können.
Einziger Nachteil ist, dass sie nicht die präziseste im Flugverhalten ist. Das macht bei hohen Windgeschwindigkeiten schnelle Reaktionen erforderlich. Auch muss man nach Turns und Spins mehr Nachlenken um die Lenkmatte in die Spur zu bekommen.

Hier noch ein Video, in dem ich alle drei HQ Lenkmatten fliege und kommentiere:

2 Gedanken zu „HQ Symphony Lenkmatten, ein Vergleich

  • 28. Juni 2022 um 12:18
    Permalink

    Hallo,

    erstmal vielen Dank für die vielen Infos und Tests zu den Lenkdrachen bzw. Lenkmatten. Ich interessiere mich als Einsteiger für eine Matte, bin mir allerdings unsicher was die Größe angeht. Oder anders gesagt/gefragt: Was für grundsätzliche Vor-/Nachteile hat denn eine große Matte gegenüber einer kleineren? Selbstverständlich bezogen auf das gleiche Modell.

    Viele Grüße

    Antwort
    • 29. Juni 2022 um 6:42
      Permalink

      Hallo,
      Grundsätzliches zur Größe bei Lenkmatten:
      Je mehr Wind, desto kleiner die Matte.
      Je schwerer der Pilot, umso größer kann die Lenkmatte sein.

      Kleine Lenkmatten brauchen mehr Wind als größere Modelle. Allerdings sind gute kleine Matten, wie die Synapse 140 auch ab 7 km/h flugfähig, sobald sehr dünne Flugleinen angebracht sind.

      Nenne mir am besten mal eine Lenkmatte die du ins Auge gefasst hast und dein Gewicht, dann kann ich dir besser beschreiben wo der Vorteil/Nachteil der jeweiligen Größe für dich wäre.

      Gruß Dirk

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.